DGFP // lab 2017

Wir danken unseren Partnern

Personalführung
HR pepper
IBM
JobStairs
plazz
SkiiHero
vertical

HR Next Generation Award

Wer Außergewöhnliches leistet, sollte auch die entsprechende Anerkennung dafür erhalten. Genau das ist das Ziel des HR Next Generation Awards: Junge HR-Talente sollen für ihr Engagement in öffentlich ausgezeichnet werden. Der Award stellt eine Plattform für HR-Talente dar, die der Öffentlichkeit aufzeigt, wie attraktiv das Berufsfeld HR ist und welche außergewöhnlichen Entwicklungschancen sich in HR bieten. Auf dem DGFP // lab wird der HR Next Generation Award dann verliehen, nachdem das Publikum mit einem Live-Voting den/die Sieger/in gewählt haben.

Die Gewinnerin 2016

Nadja Mütterlein, HR Business Partner der Robert Bosch GmbH

Nadja Mütterlein ist bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart-Feuerbach als HR Business Partner Ansprechpartnerin für rund 550 Mitarbeiter aus dem technischen und kaufmännischen Bereich. In diese Rolle ist die 27-jährige vor zwei Jahren direkt nach ihrem Masterstudium eingestiegen. Vorab hatte sie schon ihre Masterarbeit bei Bosch verfasst, die sich mit der Konzipierung eines gesundheitsverträglichen Schichtarbeitsmodells befasste.

Die jetzige Rolle von Nadja Mütterlein umfasst sowohl das komplette reguläre Spektrum der HR-Arbeit von Recruiting über die Personalentwicklung hin zu arbeitsrechtlichen Maßnehmen als auch nicht ganz alltägliche HR-Aufgaben: So hat sie etwa schon die Herausforderung bewältigt, eine neue Abteilung mit zehn Mitarbeitern aufzubauen. Zudem ist sie in ihrem Unternehmen verantwortlich für die Durchführung der sogenannten "HR Talks", bei denen die Mitarbeiter Impulse zu aktuellen HR-Themen bekommen. Aufgrund der positiven Resonanz auf diese Talks ist es Mütterlein gelungen, Führungskräfte und Werkleitung davon zu überzeugen, ihr Budget für ein größeres Event rund um die "Generation Y" zur Verfügung zu stellen – ein Thema, das ihr besonders am Herzen liegt.

Vor ihrem Eintritt als Business Partner bei Bosch hatte sie bereits während ihres Master-Studiums als Praktikantin und Werksstudentin Einblicke in die HR-Arbeit des Unternehmens erhalten. Ihr Bachelor-Studium hatte Mütterlein zuvor in einem Dualen Studiengang der DHBW Stuttgart in Kooperation mit der Siemens AG in Stuttgart, Erlangen und Peking, wo sie einen Auslandseinsatz verbrachte, absolviert.

"Ich hebe mich in erster Linie durch die Themenvielfalt und Verantwortung auf meiner Position heraus, welche ich erst seit rund zwei Jahren inne habe", beschreibt Mütterlein ihr Profil. "Und zudem wage ich, persönlich und beruflich, Neues, um durch neue Kommunikationsinstrumente sowie meinen derzeitigen Lebensstil als digitaler Nomade Mindset und Kultur nachhaltig zu verändern", sagt sie im Hinblick auf ihre Teilnahme am Programm "Remote Year", in welchem sie mit 74 anderen digitalen Nomaden ein Jahr lang die Welt bereist, monatlich das Land wechselt und hierbei währenddessen arbeitet.